Filter Länderauswahl:

06
Dec
2019

Filme ueber Fotografie

Filme über Fotografen oder gar die Fotografie an sich sind wie ich finde sehr schwer zu finden. Ich selber kenne nur ganz wenige Filme.
Eines meiner absoluten Favoriten ist "City of God". Es geht vorrang eigentlich um Drogen in einer Stadt in Brasilien aber am Anfang wie auch zwischen durch dreht es sich immer wieder um einen angehenden Fotografen. Wie es Endet und was alles passiert, schauen.

Lustigerweise spielt auch Brasilien in meinem zweiten Filmtipp eine Rolle. Heinz Erhardt in "Willi wird das Kind schon schaukeln". Ein Fussball-Vereins Präsident kommt samt Verein in Geld not. Wie gut das man Fotograf ist und Fotos der Töchter Faken kann die Tante aus Brasilien dann Geld schickt. Alles weitere müsst ihr euch anschauen es ist einfach nur Lustig.

"Palermo Shooting" ist nicht nur etwas für toten Hosen Fans. Frontsänger Campino spielt hier die Hauptrolle eines Star - Fotografens der im totalen Alltags Stress drin steht und dabei die Lebenslust verloren hat. Es wird hier Analog sowie Digital Fotografiert. Der Film zeigt zwar keine Klassische Leidenschaft zur Fotografie, aber er zeigt das man sich entschleunigen und die kostbare Lebenszeit geniessen sollte.

Eine Dokumentation die besonders sehenswert ist, ist die über die Deutsche Marke Leica. "Die Leica Geschichte" vom Hessischen Rundfunk ist gut zusammengetragen und zeigt wie Leica aufgestiegen, gefallen und nun gerettet wurde. Schaut mal bei YouTube vorbei ob ihr es findet. Sehenswert ist es aufjedenfall. 

Was darf in einer solchen Liste nicht fehlen? Natürlich "War Photographer". Die Dokumentation über den grausamen Alltag als Kriegsfotograf von James Nachtwey. Unbedingt ansehen und verstehen.

 

Ich hoffe ich konnte damit einige kalte Wintertage für euch retten. 


geschrieben von Chris am 06.12.2019.


25
Nov
2019

Die deutsche Wildniss

Bei einer Fahrradtour im August hab ich durch zufall einen Biber bei uns in der Mulde gesehen. Als ich die Kamera dann in der Handhielt ist das Wildtier einfach abgetaucht und war nicht mehr zu sehen. Sofort war mein Interesse geweckt wo die Biber denn genau wohnen würden. Also schaute ich die nächsten Tage genauer hin beim vorbeifahren am Ufer. Wo sind Biberrutschen oder Knabberspuren an Bäumen. Nach einer Woche war ich mir sicher einen Ort gefunden zu haben. Also legte ich mich auf die lauer. 2 Stunden schaute ich immer wieder auf die selbe Stelle und es passierte nichts. Und auch allmählich ging mir das Licht aus.
Sollte ich also doch nicht recht haben was die Stelle anging?
Oder sind sie nur verschreckt und somit vorsichtiger wegen mir?

Motive kamen derweil genügend vor die Linse, neben Instekten, Kranichen und Schwänen auch Eisvögel (Projekt für 2020). Natürlich auch die Natur und das Licht waren einzigartig. Doch der Biber zeigte sich nicht.

         

Nach einer weiteren Viertelstunde zeigten sich dann aufeinmal 2 Biber. Sie schwammen auf sich zu um sich scheinbar zu begrüßen und schwammen dann ihrer Wege. Der eine Flussaufwärts, der andere Flussabwärts. Das war es dann. 2,5 h für ein paar Bilder und einriesiges Glücksgefühl alles richtig gemacht und gefunden zu haben. Zuhause war ich dann jedoch nicht begeistert von der Qualität der Bilder. Das hieß also noch einmal los. 

Am folge Tage das selbe Spiel von vorne nur diesesmal eine Stundespäter hin. Nun hatten wir ja eine ungefaire aufsteh Zeit beider Tiere. Diesesmal war das Aufstehverhalten jedoch komplett anders. Einer der beiden war zuerst Wach und hat so wirkte es jedenfalls den anderen geweckt und schwamm dann davon auf eine Uferböschung. Dort wurde sich dann in aller ruhe Geputzt und nach etwas gegraben. 

Der andere Biber hat sich noch etwas Zeit gelassen bis er sich zeigen wollte. Statt direkt ins Wasser zu gehen blieb er gleich bei der Uferböschung hat ebenfalls sich zuerst geputzt und dann gegraben. Dadurch konnte ich die Fotos machen die ich mir erhofft habe. Der Wildebiber ganz nah und in voller Pracht. 

Mit diesen Bildern im Gepäck und dem langsam aufkommenden Nebel konnte ich dann in ruhe nachhuase Radeln und mein Glücksgefühl geniessen. Es zeigte sich wieder einmal das man für die Wildtier Fotografie nicht unbedingt auf Safari nach Südafrika muss, die Heimische Natur bietet auch verdammt viele möglichkeiten. 

         


geschrieben von Chris am 25.11.2019 aus Deutschland.


18
Nov
2019

Fotografieren auf dem Weihnachtsmarkt

Hallo,

nach dem auf unserer Hauptwebseite ein paar Umbau Maßnahmen erfolgten möchte ich mich nun bei euch heute ein paar Tipps zur Fotografie auf dem Weihnachtsmarkt geben. 
Da auf einem Weihnachtsmarkt meist wenig Licht vorhanden ist, ist dies für Knackscharfe Fotos und Bilder mit wenig rauschen ehr Kontraproduktiv. Ein Stativ wäre eine Lösung von der ich jedoch direkt abrate. Man könnte nun auch sagen dann geht man halt vor der Dämmerung / Blauen Stunde hin. Aber dann ist diese Licht Situation die einen Weihnachtsmarkt ja doch irgendwie besonders macht ebenfalls dahin. Mein Rat ab der Blauen Stunde sollte man losziehen. Man sollte die Lichtempfindlichkeit der Kamera (ISO) höher drehen (800 - 1000) und loslegen. Der Blitz sollte zuhause bleiben da er die Situation kaputt macht. 

 

Fotografiert werden sollte im RAW-Format sofern verfügbar. Die Kamera versucht den Weißabgleich und somit die Lichtstimmung anzupassen. Mit dem Rohdaten-Format erhält man die Kontrolle und kann den Weißabgleich später korrigieren. Wer sich mit seiner Kamera sehr gut auskennt, kann dies direkt in der Kamera anpassen. 

Interessante Motive sind ja genügend vorhanden so z.B.

Auch eine Glühweintasse ist bei kaltem Wetter mit der aufsteigenden Verdunstung ein dankbares Motiv. Spielt wenn ihr eine gut Ablage Fläche findet (wenn ihr kein Stativ dabeihabt) mit Langezeitbelichtungen. 

 

 

Welche Objektive sollte man nutzen? 
Ich würde mit drei Linsen losziehen. Einmal extremer Weitwinkel: 10-20 mm, dann ein Lichtstarkes 35 mm f/1.8 und ein Allrounder von 18-250 mm.

Fotografiert nicht sofort drauf los lasst ein paar Minuten die Szenerie auf euch wirken und nehmt euch für Fotos Zeit und spielt mit Perspektiven und Spiegelungen. Schließlich ist doch Weihnachten das Fest der Besinnung.

Rechtliches

Wie immer veröffentlicht keine Fotos in der nur eine Person das Hauptmotiv ist die man direkt erkennen kann. Es sei denn ihr habt die Einverständniserklärung hierfür. 

 

Ich hoffe ich konnte euch animieren und inspirieren ein paar Aufnahmen auf dem Weihnachtsmarkt zu machen.


geschrieben von Chris am 18.11.2019 aus Deutschland.


12
Nov
2019

Junge Vietnamesische Frauen im Gewand

Warum tragen in alten Anlagen viele junge Vietnamesische Frauen das klassische Gewand und Fotografieren sich gegenseitig und machen eigenartige Posen? 

Nun eigentlich ist das ganze ziemlich einfach. Die einen um Geld von den Touristen zu bekommen für Fotos mit / von ihnen. Die anderen um diese Fotos auf Facebook zu teilen und zu zeigen wie schön man aussieht. Die für uns komischen Posen sind gängige Motive in der Asiatischen Modewelt. Hier wird sich anscheinend immer durchs Haar gestrichen. Schön sehen sie ja aus und beliebte Motive sind sie dadurch bei fast jedem der das Land bereist. 

    

 


geschrieben von Chris am 12.11.2019 aus Vietnam.


17
Mar
2019

Saaleschleife

Hallo ihr Lieben,

wir haben wieder einen traumhaft schönen Ort gefunden - dank Instagram!
Unser Ziel war die Saaleschleife, welche inmitten des Thüringer Schiefergebirges liegt. Eine Region, die doch eher wenig Beachtung geschenkt bekommt. Wir fuhren nach Paska - Wanderschuhe an und los geht's. Vor allem für Unkonditionierte oder Anfänger ist diese Wanderung ideal. Nach ca. 15 - 20 Minuten kommt man am Aussichtspunkt an und kann eine ganze Zeit verweilen.

DIe Aussicht ist traumhaft, ich will nicht wissen, wie wunderschön es im Sommer sein muss. Wie auf dem Bild zu sehen kam völlig unerwartend die Sonne raus. WIe saftig grün es wohl im Sommer aussehen muss? Wir sind noch bis zur Marienquelle gewandert. Auch ein leichter Wanderweg, der mit 7km Gesamtlänge sehr gut für Anfänger geeignet ist. Abschließend noch ein paar Schnappschüsse, die wir auf dem Weg eingefangen haben sowie den wunderschönen Sonnenuntergang. Bis bald...

 

 


geschrieben von Uli am 17.03.2019 aus Deutschland.


« Ältere Artikel
Neuere Artikel »
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos                     
Ok, verstanden